Soroptimist Club erlöst 7000 Euro bei Versteigerung

 

Was der Soroptimist Club Passau mit seiner Versteigerungs-Aktion im Oberhaus-Restaurant auf die Beine gestellt hat, hat sich zweifelsohne für alle bezahlt gemacht – für die Gäste, die sehr außergewöhnliche Events ersteigern konnten, vor allem aber für das Passauer Frauenhaus und das „Music of hope“-Projekt der städtischen Musikschule. Dorthin nämlich geht der Erlös in Höhe von rund 7000 Euro.

 

Sich einzusetzen für Frauen und Mädchen, sie zu unterstützen und zu fördern – darin sehen die Soroptimistinnen ihre wesentliche Aufgabe. Und um entsprechende Hilfsmaßnahmen oder Projekte finanzieren zu können, werden mit Erfolg immer wieder die unterschiedlichsten Benefiz-Veranstaltungen organisiert. So wie jetzt die 1. Adventskalender-Aktion, bei der Kabarettist Wolfgang Krebs zusammen mit dem stellvertretenden PNP-Chefredakteur Alexander Kain als Auktionator auf der Bühne stand. Beide engagierten sich gerne für den guten Zweck und sorgten für einen heiteren, kurzweiligen Nachmittag. Am Ende konnte SI-Präsidentin Bettina Denz den stolzen Erlös von rund 7000 Euro bekannt geben.

 


Die Veranstaltung war für die Soroptimistinnen darüber hinaus auch Anlass, ein Zeichen gegen die Gewalt an Frauen zu setzen – nach außen hin sichtbar durch die Farbe Orange, die die Vereinten Nationen als Symbol für eine gewaltfreie Welt für Frauen eingeführt haben. Damit schloss sich der Passauer Club den „Orange Days“-Aktionen von Soroptimist International an. Weltweit wird dabei auf die Benachteiligung von Frauen, Gewalt gegen Frauen und die Verletzung der Menschenrechte von Minderheiten aufmerksam gemacht.

Sigrid Lagleder