AKTUELLES

FrauenTreffs: ein Vorzeige-Projekt - deutschlandweit

 

Als "Projekt des Monats" präsentiert SI Deutschland derzeit auf seiner Homepage (www.soroptimist.de) die FrauenTreffs im Landkreis Passau - ein Projekt, das 2018/2019 intiiert wurde und Migrantinnen niedrigschwellige Vor-Ort-Angebote im ländlichen Raum für Bildung, Information und Begegnung bietet. Die Bildungskoordinatorin des Landkreises Passau, Patrizia Hager, entwickelte das Projekt, das nur durch die Anschubfinanzierung des SI-Clubs Passau starten konnte.

 

Die FrauenTreffs sind für die Frauen leicht erreichbar. Kinder können mitgebracht und betreut werden. Das Angebot orientiert sich an den Lebenslagen und Kompetenzen der Migrantinnen. Hier hat man die Möglichkeit, mit anderen Frauen in ähnlicher, gleicher Lebenslage in Kontakt zu kommen, Grundlagen der deutschen Sprache zu erlernen und Informationen darüber zu bekommen, wie Deutschland „tickt“.

 

Die FrauenTreffs, die in vier Kommunen stattfinden, kooperieren mit Informationssystemen wie MiMi, Elterntalk sowie diversen Beratungsstellen für Migrant*innen, die zu den Treffen eingeladen werden können und mehrsprachig agieren. Die Leitung wird so genannten etablierten Migrantinnen übertragen, die bereits über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen und in ihrem Heimatland eine pädagogische Ausbildung absolviert haben.Das erfolgreiche Projekt wurde bereits auf dem Bayerischen bzw. Deutschen Städtetag und im bayerischen sowie im deutschen Innen- und Sozialministerium vorgestellt. Weitere Fördergelder wurden beantragt.

Neujahrskonzert mit Max Greger jun.

 

Musikalisch ist der Soroptimist Club ins neue Jahr gestartet. In der Redoute veranstaltete der Club sein traditionelles Benefiz-Neujahrskonzert - dieses Mal zugunsten der Seniorenhilfe Obernzell. Und dabei brachten vier Meister ihres Fachs den Saal zum swingen: Max Greger jun. am Klavier, Schlagzeugvirtuose Heini Altbart aus Wien, der Passauer Bassist Markus Schlesag und Max Greiter, einer der besten Blues-, Soul- und Rock-Sänger und Gitarristen im süddeutschen Raum, waren zu Gast in Passau. Im Gepäck hatten sie eine bunte Mischung aus Swing, Boogie, Piano-Hits und Blues, Musik u.a. von George Gershwin, Duke Ellington, Ray Charles und Joe Cocker. Die Zuhörer erlebten einen kurzweiligen Abend mit herausragenden Künstlern.

 

>> zu den Fotos

5000-Euro-Spende für das Passauer Frauenhaus

 

Im Rahmen der Club-Weihnachtsfeier, die in der „Hoftaferne“ in Neuburg stattfand, wurde jetzt ein Betrag in Höhe von 5000 Euro für das Passauer Frauenhaus gespendet. Es ist ein Teil des Erlöses aus der Adventskalenderaktion mit Kabarettist Wolfgang Krebs. Den Spendenscheck überreichte SI-Präsidentin Bettina Denz zusammen mit den Vizepräsidentinnen Silvia Strangmüller und Dr. Maria Huber-Werner an Hildegard Stolper. Sie ist Vorsitzende des Frauenhaus e.V. und informierte zugleich über die derzeitige Situation in der Einrichtung, die für viele Frauen oft die letzte Zuflucht ist, um Gewalt und Misshandlungen zu entkommen.

Bei der Feier, die von Angelika Maier (Zither) und dem Jugendblasorchester Bad Füssing musikalisch umrahmt wurde, stand außerdem die Aufnahme von Neumitglied Bettina Weirich auf dem Programm. Zudem blickte Bettina Denz auf ein abwechslungs- und erfolgreiches Clubjahr zurück. Viele Aktionen wurden auf die Beine gestellt, wodurch am Ende mit insgesamt rund 18 000 Euro verschiedenste Bildungs- und Hilfsprojekte in Stadt und Landkreis Passau finanziert und gefördert werden konnten. Daran wollen die Soroptimistinnen in jedem Fall im neuen Jahr anknüpfen. Erster Höhepunkt wird am 18. Januar 2020 das traditionelle Benefiz-Neujahrskonzert in der Redoute mit dem bekannten Musiker Max Greger jun. sein. Karten dafür sind bereits im Vorverkauf erhältlich.

 

>> zu den Fotos

 

SI-Adventskalender-Aktion mit Kabarettist Wolfgang Krebs

 

Eine außergewöhnliche Aktion hat der Club am ersten Adventssonntag auf die Beine gestellt: die 1. SI-Adventskalender-Aktion in Form einer Versteigerung, moderiert von  Kabarettist Wolfgang Krebs (r.) und Alexander Kain (l)., stellvertretender PNP-Chefredakteur - ein kongeniales Duo, das es auf heitere Weise bestens verstand, 24 ganz spezielle Angebote für den guten Zweck "an den Mann" zu bringen. Herzhaft lachen konnte das Publikum - darunter auch Oberbürgermeister Jürgen Dupper und die stellv. Passauer Landrätin Gerlinde Kaupa - als Wolfgang Krebs die Polit-Größen Söder, Stoiber, Seehofer und Aiwanger auf die Bühne brachte.

Der Erlös in Höhe von 7100 Euro kommt dem Passauer Frauenhaus sowie der Passauer Musikschule für das Projekt "Music of hope" zugute.

 

>> zu den Fotos

Neujahrskonzert 2020: Ilse Aigner ist Schirmherrin

 

Ein musikalisches Highlight ist jedes Jahr das Benefiz-Neujahrskonzert des SI-Clubs. Alle, die beschwingt ins neue Jahr starten möchten, sollten sich schon mal den Termin dafür fest eintragen: am 18. Januar 2020 findet dieses Konzert in der Passauer Redoute statt - dieses Mal mit einem sehr bekannten Musiker. Max Greger jun. und seine Band werden die Gäste mit Blues, Swing und Jazz unterhalten.

Die Schirmherrschaft für dieses Event wird 2020 Ilse Aigner (Mitte), die Präsidentin des Bayerischen Landtags, übernehmen.

 

Hier gibt es Karten im Vorverkauf:

Cineplex Passau (Tel.: 0851/ 9883550), Trachten Gössl Passau (Tel.: 0851/7568837), Livingart Passau (Tel.: 0851/ 2169), Reisebüro Schwarz, Pocking (Tel.: 08531/ 91700).

 

1500 Euro für Frauenstation in Äthiopien

 

Sich in der Region zu engagieren ist den Mitgliedern des Soroptimist Clubs genauso wichtig wie die Unterstützung internationaler Projekte - und dazu gehört seit mehreren Jahren die finanzielle Hilfe zur Ausstattung eines Krankenhauses in Bonga (Äthiopien), speziell der gynäkologischen Abteilung.

 

Ansprechpartnerin vor Ort ist dabei Svane Bender (2.v.r.), die für NABU Deutschland, eine der ältesten und größten Naturschutzorganisationen, tätig und für die Leitung der Afrika-Programme zuständig ist. Bei einem Besuch in Passau gab sie den Soroptimistinnen jetzt einen Einblick in ihre Arbeit und schilderte zudem die Situation im Krankenhaus. So konnten zuletzt mit Hilfe der Spenden u.a. dringend benötigte Geräte, Schutzkleidung für das Klinikpersonal sowie Bettdecken angeschafft werden. Seitens des SI Clubs soll die Frauenstation in jedem Fall weiterhin unterstützt werden. Aus diesem Grund überreichte Präsidentin Bettina Denz (2.v.l.) zusammen mit den Vizepräsidentinnen Maria Huber-Werner (r.) und Silvia Strangmüller (l.) einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro.

 

 

Lesung mit Mahbuba Maqsoodi am 17. Mai

 

Diese Frau muss man kennengelernt und gehört haben: Die Rede ist von Dr. Mahbuba Maqsoodi. Sie ist eine international gefragte Glaskünstlerin, setzt sich als gebürtige Afghanin für die Gleichberechtigung von Frauen ein und ist selbst „eine Frau, von der wir alle lernen können“.

 

Das sagt Emilia Müller, Staatsministerin a.D., über Dr. Mahbuba Maqsoodi (Mitte), die auf Einladung des Soroptimist Clubs zu einer Lesung nach Passau kam – eine Veranstaltung, für die Emilia Müller deshalb auch gerne die Schirmherrschaft übernommen hat. In der mit rund 160 Gästen vollbesetzten Heilig-Geist-Kirche stellte Mahbuba Maqsoodi zusammen mit Hanna Diederichs ihr Buch „Der Tropfen weiß nichts vom Meer“ vor. Hinter diesem Titel steht ihre Lebensgeschichte, ein bewegendes Flüchtlingsschicksal. Vor allem aber die Geschichte einer außergewöhnlich mutigen Frau, die zeigt, dass die Stärke von Frauen keinerlei Grenzen kennt.

 

>> Bilder

500 Euro für die Passauer Bahnhofsmission

 

Tagein, tagaus kümmern sich die Mitarbeiter der Bahnhofsmission um Menschen, die in Not sind. Indes ist die Einrichtung für viele von ihnen auch soziale Anlaufstelle, bei der sie u.a. kostenlos mit Essen, Trinken und Kleidung versorgt werden. Hilfe, die schnell und unbürokratisch geleistet wird. Dieses Engagement wird auch vom Soroptimist Club Passau unterstützt. Bei einem Treffen mit Angelika Leitl-Weber (3.v.r.), der Leiterin der Bahnhofsmission, übergaben die SI-Damen Ankie Visschers (v.l.), Präsidentin Bettina Denz, Gabriele Spengler und Gülin Tunali eine Spende in Höhe von 500 Euro.

Start frei für das Pilotprojekt "Frauen-Treffs"

 

Ein Pilotprojekt in Form von Frauen-Treffs, initiiert von Landratsamt und Caritas, startet demnächst in Fürstenstein und Aicha vorm Wald – und das mit Hilfe des Soroptimist Clubs, der mit einer 4500-Euro-Spende den finanziellen Grundstein dafür gelegt hat. Das Geld ist ein Teil aus dem Reinerlös des Neujahrskonzerts und wurde an Patrizia Hager, Bildungskoordinatorin am Landratsamt und Projekt-Initiatorin, überreicht.

Das Angebot richtet sich an alle Frauen mit Migrationshintergrund.
Insbesondere sollen auch Frauen mit kleinen Kindern gezielt wohnortnah gefördert und integriert werden. Vorgesehen ist, dass bis zu dreimal wöchentlich jeweils zwei bis drei Stunden so genannte niedrigschwellige Begegnungs-, Bildungs- und Integrationsangebote stattfinden.

Club spendet 4500 Euro für die Senioren-Hilfe

 

Diese Meldung ist mehr als ernüchternd: „Ein 87-jähriger Rentner ist beim Diebstahl von Käse erwischt worden. Wert der Ware: 4,55 Euro“. Als Grund für den Diebstahl gab der Mann Geld- und Hungersnot an.

 

Fälle wie diesen, wo sich ältere Menschen nicht einmal das Nötigste leisten können, kennt Gabriele Bergmann (2.v.r.) vom Verein „Lichtblick Seniorenhilfe“ zur Genüge. Ein Verein, der sich für die Betroffenen in besonderem Maße einsetzt. „Die Senioren“, sagt sie, „haben oft ein Leben lang gearbeitet. Und trotzdem reicht die Rente nicht für die einfachsten Dinge“. Die Rede ist von Altersarmut. „Ein Thema, das wir einfach nicht unter den Tisch kehren dürfen“, wie auch SI-Präsidentin Bettina Denz (2.v.l.) betont. Im Club wurde deshalb beschlossen, das Engagement von „Lichtblick“ finanziell zu unterstützen.

Bettina Denz überreichte die Spende in Höhe von 4500 Euro zusammen mit Gabriele Spengler (v.l.), Ankie Visschers und Gülin Tunali.

Das Geld ist ein Teil aus dem Erlös des SI-Neujahrskonzertes und kommt Bedürftigen in der Stadt und im Landkreis Passau zugute.

Soroptimistinnen starten beschwingt ins neue Jahr

 

Das SI-Neujahrskonzert, das kürzlich in der Redoute stattfand, gehört zweifelsohne zu den größten musikalischen und gesellschaftlichen Events in und um Passau. Kein Wunder also, dass das Konzert heuer komplett ausverkauft war - ein riesiger Erfolg für den Club, der den Erlös u.a. für hilfsbedürftige Senioren in der Region spendet.

 

Das Passau Jazz Orchester unter der Leitung von Roger Janotta und Sängerin Ursi Limmer-Keim präsentierten den Zuhörern erstklassige Musik. Die Gäste, darunter stellv. Bürgermeisterin Erika Träger, viele Präsidenten und Vorsitzende sozialer und kultureller Einrichtungen sowie Serviceclubs, jedenfalls waren restlos begeistert.

 

>> Bilder

Neu im Club aufgenommen: Fotografin Simona Kehl

 

Bei der Weihnachtsfeier, die heuer in der Schloßtaverne in Neuburg/Inn stattfand, wurde Simona Kehl neu in den Club aufgenommen. Die feierliche Kerzen-Zermonie bildet dabei den würdigen Rahmen. Als selbstständige Fotografin mit eigenem Studio in Passau hatte sie zuletzt bereits die Benefiz-Fotoaktion des Clubs tatkräftig unterstützt.

 

>> Bilder

Neue MMK-Direktorin Marion Bornscheuer bei SI

 

Was ist für 2019 alles im Museum Moderner Kunst in Passau geplant? Wo liegen die Schwerpunkte, welche neuen Ideen und Konzepte werden umgesetzt? Auf alle diese Fragen gab Marion Bornscheuer bei einem Vortrag gerne Auskunft. Die gebürtige Münchnerin und promovierte Kunsthistorikerin ist Direktorin und somit neue Leiterin des Museums Moderner Kunst. Beim Clubabend jedenfalls bot sich die beste Gelegenheit, Marion Bornscheuer beim persönlichen Gespräch näher kennzulernen.

Deutschlandstipendium: Club fördert zwei Studentinnen


Junge, talentierte und engagierte Frauen auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen – das ist eines der großen Anliegen von Soroptimist International. Vor Ort setzt der Passauer Club hier auf eine enge Zusammenarbeit mit der Uni Passau und beteiligt sich erneut als Förderer am Deutschlandstipendium.

 

Damit wurden kürzlich insgesamt 55 Studierende, die zu den Besten ihres Studienjahrgangs gehören, von Uni-Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth ausgezeichnet. Jeder von ihnen erhält nun ein Jahr lang monatlich 300 Euro. Die Hälfte davon wird aus privaten Mitteln finanziert, den Rest steuert der Bund bei. Lena Mirbeth (Rechtswissenschaften) und Leonie Grob (Bachelor Business Administration and Economics) sind die beiden jungen Damen, die vom Soroptimist Club künftig entsprechend unterstützt werden. Dass sie für das Stipendium ausgewählt wurden, dafür allerdings waren nicht nur ihre hervorragenden Noten ausschlaggebend. Kriterium bei der Vergabe ist unter anderem auch soziales und gesellschaftliches Engagement. „Und das ist für uns Soroptimistinnen natürlich ein wichtiger Aspekt“, so Club-Präsidentin Bettina Denz, die zusammen mit Heidi von Zeynek, Ankie Visschers, Dr. Elisabeth Hück und Silvia Strangmüller bei der Vergabefeier dabei war.